Kampfsport

Judo

Bild zum Artikel 'Judo'


Unsere Judogruppen werden von zwei lizenzierten Judoübungsleitern und einer lizenzierten Breitensportübungsleiterin betreut.

Unsere Erwachsenengruppe besteht seit 2000 und hat ca. 20 Teilnehmer. Insgesamt zählt die Judoabteilung 60 Aktive.

Während bei den Kindern und den Jugendlichen noch das Spielerische und die Vorbereitung auf Wettkämpfe im Vordergrund stehen, geht es bei den Erwachsenen vor allem um die allgemeine Fitness. (Seit zwei Jahren führen wir hier das Judosportabzeichen durch.)

Bei allen Gruppen wird Wert auf das Aufwärmen gelegt, um Verletzungen vorzubeugen. Das Miteinander wird bei uns großgeschrieben.

In der Judoabteilung ist jeder gern gesehen, der Spaß an der Bewegung des ganzen Körpers hat und gerne in Gruppen trainiert.

Taekwondo

Bild zum Artikel 'Taekwondo'
Taekwondo ist eine moderne und vielseitige Kampfsportart, die sich vor ca. 2000 Jahren aus einer alten koreanischen Kampfkunst heraus entwickelte. Das grundlegende Ziel ist durch den Einsatz des eigenen Körpers eine waffenlose Art der Selbstverteidigung zu erlernen.
Im Mittelpunkt des Trainings stehen Fuß- (Tae) und Handtechniken (Kwon)sowie das Ausprobieren immer neuer, aber auch altbewährter Kombinationen. Neben dem körperlichen Training spielt auch die Ausbildung der mentalen Stärke (Do) eine wesentliche Rolle.
Taekwondo zeichnet sich vor allem durch besonders schnelle und hohe sowie gedrehte, gesprungene und kombinierte Beintechniken und Tritte aus. Die Schulung von Motorik, Konzentration, Ausdauer, Reaktion, Kraft und Geschicklichkeit ist grundlegend.
Wie in den meisten Kampfsportarten gibt es auch im TKD ein Graduierungssystem mit verschiedenen Gürtelfarben; durch das Ablegen einer Prüfung kann die nächsthöhere Leistungsstufe erreicht werden.
Taekwondo vereint viele koordinative Vorzüge anderer Sportarten in sich. Es fördert das Konzentrationsvermögen sowie das Selbstvertrauen und bietet durch seine Vielseitigkeit eine
Menge Spaß und Abwechslung.

Seit 1981 ist TKD als olympische Disziplin anerkannt. Bei den olympischen Spielen 1988 in Seoul und 1992 in Barcelona wurde diese als Demonstrationssportart eingeführt. Im Jahr 2000 feierte der Vollkontakt-Wettkampf dann endlich seine Premiere bei den olympischen Spielen in Sydney.

Spaß und Qualität schließen sich nicht aus; in einer angenehmen und freundschaftlichen Atmosphäre erlernst Du ALLE Bereiche des Taekwondo unter der Anleitung von lizensierten Trainern des DOSB.
Haben wir dein Interesse geweckt? Dann schau ́ einfach mal bei einem kostenlosen Probetraining vorbei oder nimm telefonisch oder per Mail Kontakt mit uns auf. Gerne beantworten wir dir dann auch deine Fragen!

... und eine wichtige Sache:
Du bist „schon“ 30, 40, 50 oder gar 60 Jahren alt? Für uns kein Problem;
denn...für Taekwondo ist man nie zu alt - und auch nie zu ungelenk ;-)
Wichtig ist eigentlich nur, dass es Spaß macht!