Selbst ist der Mann – auf dem Sportplatz erst recht

oben: Peter Klönter & Malermeister Andreas Hammerich, unten: Sascha Klöters & Peter Klönter
oben: Peter Klönter & Malermeister Andreas Hammerich, unten: Sascha Klöters & Peter Klönter

Wenn der Stadt Neuss das Geld ausgeht, dann wird die Not irgendwann so groß, dass die Sportlerinnen und Sportler selbst Hand anlegen und an der Sanierung mitwirken. „Das ist nicht das erste Mal, dass wir im von-Waldthausen-Stadion die Initiative ergreifen und zu Werkzeug und Material greifen“, sagt Dr. Hermann-Josef Baaken, Vorsitzender des TSV Norf.

Irgendwann hatte Peter Klönter, Trainer in der Fussballjugend, die „Nase voll“. Er hat sich eine Gruppe von Helfern gesucht und die Trainerbänke auf Vordermann gebracht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und die Stadt Neuss hat dankenswerterweise die Materialkosten übernommen.
Wie überhaupt, so hebt TSV-Vorsitzender Baaken lobend hervor, das Sportamt sehr unbürokratisch die Ehrenamtlichen unterstützt.

Jetzt sind die Fussballer stolz auf ihre Eigenleistung und hoffen auf den positiven Einfluß für die nächsten Spiele. Baaken: „Der Dank geht an Peter Klönter, Sascha Klöters, Andreas Hammerich, Achim Schmidt und Bernd Albrecht.“ Als nächstes steht der Anstrich sämtlicher Umkleidekabinen an.